Skip to content
0%

kindersicher

Kindersicherung für Discord

In der Gaming-Szene ist Discord aufgrund der Nachrichten- und Sprachchat-Funktion sehr beliebt. Nutzerinnen und Nutzer können über die Anwendung gleichzeitig gemeinsam spielen und miteinander kommunizieren. Aber nicht nur für Gamerinnen und Gamer ist Discord interessant, sondern auch für Personen in anderen Bereichen wie Kunst oder Musik. Um sich über ein bestimmtes Thema zu unterhalten und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, werden Kanäle erstellt – sogenannte Server. Hier können sie unter anderem Dokumente hochgeladen, Unterkanäle und Sprachchaträume öffnen.

Die größten Herausforderungen bestehen unter anderem darin, dass Kinder von Fremden kontaktiert, in nicht kindgerechte Server eingeladen werden und unangemessene Inhalte sehen können. Wir empfehlen Ihnen daher, mit ihrem Kind darüber zu sprechen, wie man mit unangemessenen Inhalten und der Kontaktaufnahme durch Fremde umgehen kann. Sie können sich hierzu als Ansprechperson für Ihr Kind anbieten und deutlich machen, dass Ihr Kind sich bei Sorgen oder Problemen vertrauensvoll an Sie wenden kann. Außerdem helfen Ihnen die folgenden Einstellungen.

Inhalt

Video: Kindersicherung für Discord

Die wichtigsten Einstellungen für Discord erklären wir Ihnen im Video.

1. Allgemeine Kinder- und Jugendschutzeinstellungen für Discord

1.1 Passwortsicherheit

Wenn fertig, abhaken!

Um sich auf der Plattform anzumelden, wird bei der Nutzung von Discord ein Passwort abgefragt. Dieses sollte möglichst sicher sein und kann geändert werden. Wenn Sie gemeinsam mit Ihrem Kind ein neues Passwort für das Konto einrichten möchten, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Öffnen Sie die Discord-App auf dem mobilen Gerät. An einem Computer können Sie Discord über den Browser oder über das installierte Programm öffnen
  2. Wählen Sie in der App unten rechts   Profil oder am Computer unten links neben dem Benutzernamen Einstellungen  
  3. Gehen Sie in den Bereich Mein Account
  4. Unter Passwort ändern können Sie das aktuelle Passwort erneuern

Hier finden Sie auch die Einstellung Zwei-Faktor-Authentifizierung. Die Aktivierung dieser Option bietet eine zusätzliche Sicherheitsebene.

2. Datenschutz und Privatsphäre in Discord

2.1 Anstößige Nachrichten filtern

Discord bietet die Funktion, dass Nachrichten von Freunden und anderen Nutzerinnen und Nutzern automatisch auf anstößige Inhalte durchsucht und gelöscht werden. Dadurch wird Ihr Kind vor beleidigenden oder anzüglichen Nachrichten geschützt.

Führen Sie zunächst die Schritte (1) - (2) aus dem Kapitel Passwortsicherheit aus um in die Einstellungen zu gelangen.

  1. Gehen Sie in den Bereich Privatsphäre & Sicherheit
  2. Unter dem Punkt Sichere Direktnachrichten können Sie einstellen, welche Nachrichten Discord filtern soll: Mit der Option Die Welt ist böse werden Direktnachrichten von allen Nutzerinnen und Nutzern überprüft. Wählen Sie Meine Freunde sind nett, wenn Sie keine Bedenken bei den Nachrichten der befreundeten Person haben, aber die Nachrichten von unbekannten Nutzerinnen und Nutzern überprüft werden sollen. Mit der Option Nicht überprüfen wird diese Funktion ausgeschalten.

2.2 Kontaktaufnahme durch Fremde einschränken

Wenn ihr Kind einem öffentlichen Server beigetreten ist, können andere Nutzerinnen und Nutzer Ihr Kind auf der Mitgliederliste sehen und sie oder ihn anschreiben. Falls Sie nicht möchten, dass fremde Personen Direktnachrichten an Ihr Kind senden, können Sie diese Funktion deaktivieren.

Führen Sie zunächst die Schritte (1) - (2) aus dem Kapitel Passwortsicherheit aus um in die Einstellungen zu gelangen.

  1. Gehen Sie in den Bereich Privatsphäre & Sicherheit
  2. Unter dem Punkt Direktnachrichten von Servermitglieder erlauben können Sie die Funktion aktivieren oder deaktivieren.

Die Direktnachrichten lassen sich auch nur für bestimmte Server über die Privatsphäreeinstellungen der jeweiligen Server deaktivieren. So können Sie umgehen, dass alle Kanäle davon betroffen sind.

Ähnlich wie bei bekannten Sozialen Netzwerken können über Discord Anfragen gesendet werden, um sich mit anderen Personen zu befreunden. Wenn Sie nicht wollen, dass beliebige Nutzerinnen und Nutzer eine Freundschaftsanfrage senden, können Sie die Einstellungen anpassen.

  1. Bleiben Sie im Bereich Privatsphäre & Sicherheit
  1. Unter dem Punkt Wer kann dich als Freund hinzufügen können Sie wählen, wer eine Anfrage senden darf. Sie können zwischen Jeder, Freunde von Freunden und Servermitglieder wählen

2.3 Personen blockieren oder stummschalten

Falls eine Nutzerin oder ein Nutzer Ihr Kind stört, kann er oder sie blockiert werden. Während die Person blockiert ist, kann sie keine Nachrichten oder Anfragen mehr senden.

  1. Wählen Sie eine Nutzerin oder einen Nutzer in der Freundesliste aus. Um auf das Profil der Person zu gelangen, klicken Sie beispielsweise auf der oberen Leiste im Chat auf den Benutzernamen.
  2. Drücken Sie in dem Profil-Fenster auf oben rechts.
  3. Wählen Sie Blockieren aus

Eine Liste mit den blockierten Personen finden Sie im Freunde-Bereich unter der Kategorie Blockiert. Die Blockierung können sie nachträglich hier wieder aufheben.

Wenn Sie von einer Person für eine gewisse Zeit keine Nachrichten mehr erhalten wollen, bietet Discord neben dem Blockieren auch die Funktion Nutzerinnen und Nutzer stummzuschalten.

  1. Öffnen Sie in den Home-Bereich und wählen Sie die Person, die stummgeschaltet werden soll, per Rechtsklick aus oder drücken Sie am Smartphone lange auf die Person
  2. Wählen Sie im geöffneten Menü die Option @Benutzername stummschalten bzw. Kanal stummschalten aus
  3. Legen Sie fest, wie lange Sie keine Nachrichten von der Nutzerin oder dem Nutzer erhalten wollen. Zur Auswahl stehen 15 Minuten, 1 Stunde, 8 Stunden, 24 Stunden und Bis ich wieder einschalte

2.4 Sicherer Stream

Die Bildschirmübertragung macht es möglich, dass Freunde oder Mitglieder eines Servers beispielsweise beim Spielen zuschauen. Besonders bei Streams, bei denen fremde Personen zusehen können, sollten Sie darauf Acht geben, dass möglichst wenige Informationen über den Account erscheinen.

Führen Sie zunächst die Schritte (1) - (2) aus dem Kapitel Passwortsicherheit aus um in die Einstellungen zu gelangen.

  1. Gehen Sie in den Bereich Streamer-Modus
  2. Unter Optionen können Sie Persönliche Informationen verbergen. Somit werden die E-Mail-Adresse und der individuelle Zahlen-Tag versteckt. Wenn Sie nicht wollen, dass Fremde auf einen Discord-Server zugreifen, können Sie die Einladungslinks verbergen.

2.5 Zugriff auf NSFW-Server

Kinder und Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren können keine NSFW-Server (Not Safe For Work), also keine Server für Erwachsene, sehen oder ihnen beitreten. Erwachsene können NSFW-Servern über die Desktop- oder Android-App beitreten, während Nutzerinnen und Nutzern von iOS-Geräten diese Kanäle nicht angezeigt werden. Falls Ihr Kind ein iOS-Gerät hat, können Sie überprüfen, ob diese Einstellung aktiviert ist.

Führen Sie zunächst die Schritte (1) - (2) aus dem Kapitel Passwortsicherheit aus um in die Einstellungen zu gelangen.

  1. Gehen Sie in den Bereich Privatsphäre & Sicherheit
  2. Unter dem Punkt Zugriff auf NSFW-Server via iOS erlauben können Sie nachsehen, ob diese Option ausgeschaltet ist. Beim Konto Ihres Kindes ist es empfehlenswert diese Einstelllung deaktiviert zu halten.

2.6 Datenverarbeitung durch Discord reduzieren

Discord sammelt die Daten der Nutzerinnen und Nutzer, um einerseits die Funktionen der App zu verbessern. Andererseits wollen die Entwicklerinnen und Entwickler die Daten verarbeiten, damit sie die Funktionen an die Nutzerin oder an den Nutzer anpassen können. Zwar lässt sich die Datenweitergabe nicht komplett abschalten, weil sie für die Grundfunktionen von Discord nötig ist, dennoch können Sie die Menge an Informationen reduzieren.

Führen Sie zunächst die Schritte (1) - (2) aus dem Kapitel Passwortsicherheit aus um in die Einstellungen zu gelangen.

  1. Gehen Sie in den Bereich Privatsphäre & Sicherheit
  2. Unter dem Punkt Wie wir deine Daten nutzen können Sie einsehen, welche Informationen Discord verarbeitet. Hier können Sie auch die Optionen der Datenverarbeitung anpassen

Wir empfehlen Ihnen, die Nutzung der Daten durch Discord zu deaktivieren. Damit reduzieren Sie die Weitergabe von Informationen, können diese aber nicht gänzlich ausschalten. Ihr Kind erhält dadurch unter anderem weniger Vorschläge von Discord zu neuen Inhalten.

2.7 Altersempfehlung

Laut den Nutzungsbedingungen von Discord ist die Anwendung in Deutschland ab 16 Jahren freigegeben. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren dürfen Discord nicht benutzen.

Bis 6 Jahre

Kinder unter 6 Jahren dürfen Discord nicht benutzen.

7-10 Jahre

Kinder unter 10 Jahren dürfen Discord nicht benutzen.

11-14 Jahre

Kinder unter 14 Jahren dürfen Discord nicht benutzen. Laut den Nutzungsbedingungen beträgt das Mindestalter 16 Jahre.

3. Sonstige Einstellungen für Discord

3.1 Käufe

Die grundlegenden Funktionen von Discord sind kostenlos nutzbar und mit einem gebührenfreien Konto können auch eigene Server erstellt werden. Wer mehr aus der Anwendung rausholen will, hat die Möglichkeit ein Abonnement abzuschließen. Das kostenpflichtige Modell gibt es in zwei Formen: Discord Nitro und Discord Nitro Classic.

Die gebührenpflichtigen Varianten Nitro und Nitro Classic bieten zwar Erweiterungen an, jedoch bringt die kostenlose Version einiges mit und beinhaltet schon die wichtigsten Funktionen. Falls ihr Kind den Wunsch hat ein Abonnement abzuschließen, können Sie gemeinsam die Erweiterungen eines Upgrades anschauen und mit den Grundfunktionen vergleichen. Informationen zu den Abo-Modellen und ihren Zusatzfunktionen finden Sie in der Anwendung:

Führen Sie zunächst die Schritte (1) - (2) aus dem Kapitel Passwortsicherheit aus um in die Einstellungen zu gelangen.

  1. Gehen Sie in den Bereich Discord Nitro

Außerdem können Nutzerinnen und Nutzer Server-Boosts erwerben. Sie unterstützen dadurch die beigetretenen Server oder bauen ihre eigenen Server aus. Die Boosts helfen den Servern Level aufzusteigen, um zusätzliche Funktionen und Features freizuschalten. Wenn ein Server von Level 0 auf 1 steigt, werden unter anderem bei den Übertragungen die Audio- und Videoqualität verbessert und die Mitglieder können benutzerdefinierte Hintergründe und Sticker verwenden.

Falls Sie für einen Kauf Ihre Zahlungsinformationen abgespeichert haben, finden Sie sie unter den Einstellungen. Hier können Sie eine neue Zahlungsart hinzufügen und die gespeicherten verwalten oder entfernen:

Führen Sie zunächst die Schritte (1) - (2) aus dem Kapitel Passwortsicherheit aus um in die Einstellungen zu gelangen.

  1. Gehen Sie in den Bereich Zahlungsabwicklung

Die Zahlungsmöglichkeiten unterscheiden sich je nach Gerät. Während Sie am Computer entweder eine Kreditkarte oder einen PayPal-Account hinterlegen können, erfolgt die Zahlung am Smartphone über den jeweiligen Store. Sie können beispielweise im Google Play Store die bereits hinterlegte oder eine neue Zahlungsart auswählen.

Seite drucken

Weitermachen!

Durchsuchen Sie alle Anleitungen!

Das könnte auch noch interessant sein!

Skip to top