Skip to content
0%

kindersicher

Kindersicherung für Telekom Speedport

Speedport ist ein Router der Telekom, welcher die internetfähigen Geräte Ihres Haushaltes mit dem Internet verbindet. Wenn Sie keine anderweitigen Einstellungen vornehmen, kann Ihr Kind durch diesen Zugang rund um die Uhr das Internet nutzen. Der Speedport Router bietet keine Möglichkeit, Internetseiten zu filtern. Sie können für Ihr Kind jedoch einen eigenen Zugang mit bestimmten Nutzungsberechtigungen anlegen. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass Ihr Kind nur zu bestimmten Zeiten Internetzugang hat.

Wichtig: Technische Einstellungen allein sind kein hundertprozentiger Schutz für Ihr Kind. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, dass es unangemessene Inhalte zu sehen bekommt oder – je nach Plattform – auch mit Fremden in Kontakt kommt. Bleiben Sie daher mit Ihrem Kind über die Nutzung von Geräten und Diensten im Gespräch und bieten Sie sich als Ansprechperson für Probleme an.

Inhalt

1. Allgemeine Kinder- und Jugendschutzeinstellungen für Telekom Speedport

1.1 Bildschirmzeit

Wenn fertig, abhaken!

Kinder verbringen unter Umständen sehr viel Zeit im Internet, weshalb Eltern oftmals das Bedürfnis haben, diese Zeit einzugrenzen. Wenn Sie den Internetzugang für Ihr Kind begrenzen möchten, empfehlen wir Ihnen, die folgenden Einstellungen an Ihrem Speedport-Router vorzunehmen:

  1. Öffnen Sie die Internetseite speedport.ip → Passwort eingeben (Falls Sie das Passwort nicht geändert haben, finden Sie dieses auf der Unterseite Ihres Routers)
  2. Wählen Sie Internet → Kinderschutz - Zeitschaltung 
  3. Sie können nun unter Internetverbindung möglich Nutzungszeiten einstellen. Wählen Sie den Reiter täglich, um gleichbleibende Zeiträume festzulegen. Im Reiter Wochenübersicht verwenden können Sie für jeden Wochentag unterschiedliche Zeiten festlegen. Anschließend können Sie bis zu drei verschiedene Zeitfenster pro Tag angeben, in denen die Nutzung stattfinden kann. 
  4. Weiterhin können Sie ein begrenztes Zeitbudget festlegen. Wurde diese Zeit aufgebraucht, ist das Internet für den Rest des Tages gesperrt, auch wenn das Zeitfenster noch nicht abgelaufen ist
  5. Anschließend wählen Sie die Geräte aus, bei denen die Zeitschaltung zum Einsatz kommen soll. Wählen Sie hier also beispielsweise das Smartphone Ihres Kindes aus.
  6. Wählen Sie abschließend Speichern.

Damit Ihr Kind diese Einstellungen nicht selbstständig wieder aufheben kann, ist es wichtig, das Standard-Passwort des Routers zu verändern.

  1. Öffnen Sie Einstellungen
  2. Öffnen Sie Sicherheit → Geben Sie Ihr altes Gerätepasswort ein → Geben Sie ein neues Gerätepasswort ein → Geben Sie das neue Gerätepasswort erneut ein →  Speichern

Mit diesen Einstellungen können Sie den Zugriff auf das Internet für einzelne Geräte beschränken. Die meisten Geräte sind jedoch auch ohne Internetzugang nutzbar. Sprechen Sie daher mit Ihrem Kind über allgemeine Nutzungszeiten und greifen Sie bei Bedarf auf weitere Jugenschutzeinstellungen direkt auf den genutzten Geräten zurück.

1.2 Gastzugang

Wenn fertig, abhaken!

Mit einem Gastzugang ist es möglich, dass Freunde und Bekannte bei Ihnen zuhause den Internetzugang nutzen können, ohne dabei Zugriff auf Ihr Heimnetzwerk zu erhalten. Damit kann beispielsweise die Nutzung von Druckern eingeschränkt oder die Verbreitung von Viren im Heimnetzwerk verhindert werden. Für Gastzugänge können zeitliche Beschränkungen festgelegt werden. Daher eignen sich diese auch gut, wenn Freunde Ihres Kindes zu Besuch kommen.

Um einen Gastzugang einzurichten, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Öffnen Sie die Internetseite speedport.ip und melden Sie sich dort mit Ihrem Passwort an.
  2. Wählen Sie oben den Menüpunkt Netzwerk aus. Links an der Seite klicken Sie anschließend auf WLAN-Einstellungen → Gastzugang.
  3. Setzen Sie einen Haken bei WLAN-Gastzugang verwenden.
  4. Sie können nun auswählen, wie lange Gäste Ihren Gastzugang verwenden dürfen. Wählen Sie dafür unter WLAN-Gastzugang aktiv für eine gewünschte Minuten- oder Stundenanzahl aus. Setzen Sie einen Haken bei Angemeldete WLAN-Geräte am Ende des Zeitfensters trennen, damit die Geräte nach Ablauf der Zeit automatisch Ihren Zugang zum WLAN verlieren.
  5. Unter WLAN-Name (SSID) für Gäste können Sie auswählen, unter welchem Namen Ihre Gäste das Gast-WLAN finden können. Weiterhin können Sie eine Verschlüsselungsart auswählen. Der aktuelle Standard ist die Verschlüsselung WPA2/WPA3.
  6. Richten Sie ein sicheres Passwort ein.
  7. Aktivieren Sie den Haken bei Gäste haben nun Zugang zum Internet und klicken Sie auf Speichern.
  8. Anschließend erhalten Sie einen Zugangsdatenpass mit allen wichtigen Log-In Daten. Sie haben nun die Möglichkeit den Pass auszudrucken und Ihren Gästen zur Verfügung zu stellen.

Seite drucken

Weitermachen!

Durchsuchen Sie alle Anleitungen!

Das könnte auch noch interessant sein!

Skip to top