Skip to content
0%

kindersicher

Kindersicherung für Signal

Signal ist ein Messenger für Smartphones, über welchen Text- und Audionachrichten sowie verschiedene Dateien an Einzelpersonen oder Gruppen versendet werden können. Auch (Video-)Telefonate sind möglich. Der Dienst ist für seinen guten Datenschutz, besonders wegen der schon immer vorhandenen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bekannt geworden.

Die größte Herausforderung besteht unter anderem darin, dass Kinder unangemessene Inhalte zugesendet bekommen können. Wir empfehlen Ihnen daher, mit Ihrem Kind darüber zu sprechen, wie man mit unangemessenen Inhalten (z.B. angsteinflößende Kettenbriefe) umgehen kann. Sie können sich hierzu als Ansprechperson für Ihr Kind anbieten und deutlich machen, dass Ihr Kind sich bei Sorgen und Problemen in Signal vertrauensvoll an Sie wenden kann.

Inhalt

1. Allgemeine Kinder- und Jugendschutzeinstellungen für Signal

1.1 Altersempfehlungen

Wenn fertig, abhaken!

Die Nutzung von Signal ist laut Nutzungsbedingungen ab einem Alter von 13 Jahren erlaubt. Dass Kinder dieses Alter erreicht haben, müssen sie allerdings nicht bestätigen. Da es sich bei Signal jedoch um einen datenverarbeitenden Dienst handelt, bedarf es in Deutschland laut der DSGVO der Zustimmung durch die Eltern, wenn Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren Signal nutzen möchten. Was die DSGVO ist und welche Auswirkungen sie auf Dienste wie WhatsApp hat, lesen Sie in der Informationsbox unter diesem Abschnitt.

Bis 6 Jahre

Für Kinder unter 6 Jahren ist Signal ungeeignet.

7-10 Jahre

Laut den Nutzungsbedingungen ist Signal ab einem Alter von 13 Jahren, in der EU laut DSGVO ab 16 Jahren erlaubt. Sie als Eltern können jedoch entscheiden, dass Ihr Kind den Dienst bereits früher verwenden darf. Besprechen Sie mit Ihrem Kind, dass es Nachrichtenanfragen von Unbekannten nur in Absprache mit Ihnen annimmt und nehmen Sie die Datenschutzeinstellungen vor.

11-14 Jahre

Laut den Nutzungsbedingungen ist Signal ab einem Alter von 13, in der EU laut DSGVO ab 16 Jahren erlaubt. Sie als Eltern können jedoch entscheiden, dass Ihr Kind den Dienst bereits früher verwenden darf. Erklären Sie Ihrem Kind, wie es Personen blockieren kann und überlegen SIe gemeinsam, welche Datenschutzeinstellungen vorgenommen werden sollen.

1.2 Hinweise vor der Nutzung

Gerade weil es keine spezifischen Kinder- und Jugendschutzeinstellungen in Signal gibt, sollten Sie folgende Hinweise beachten.

  1. Da es keine besonderen Kinder- und Jugendschutzeinstellungen gibt, liegt die Verantwortung bei den Eltern, immer einen Blick auf die Nutzung ihrer Kinder zu haben.
  2. Sprechen Sie mit Ihrem Kind über die Wahl des richtigen Profilbildes und darüber welche Informationen, es in der Info im Profil (nicht) veröffentlichen kann. Sie sollten Ihrem Kind besonders vermitteln, für Preisgabe von persönlichen Informationen im Internet und in Chats wieder diese Fragen im Hinterkopf zu behalten: Wie möchte ich mich online zeigen? Was möchte ich online von mir preisgeben? Sprechen Sie über die Gefahren, welche sich beispielsweise durch Standortangaben ergeben können. 
  3. Schauen Sie sich mit Ihrem Kind gemeinsam an, wie es andere blockieren oder Chats stummschalten kann.

Um ein Profil zu blockieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wählen Sie in Signal einen Chat aus.
  2. Klicken Sie oben auf den Namen des Chats
  3. Wählen Sie Blockieren

Um ein Profil stummzuschalten, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wählen Sie in Signal einen Chat aus.
  2. Klicken Sie oben auf den Namen des Chats.
  3. Nun können Sie die Person mit der Glocke Stummschalten.

1.3 Telefonnummer und Nutzername

Signal muss mit der Telefonnummer und einem Nutzernamen genutzt werden.

Mit Hilfe der Telefonnummer können die Kontakte mit Signal geteilt werden. So wird Ihrem Kind direkt angezeigt, welche Kontakte die App ebenfalls nutzen und mit wem es über die App kommunizieren kann.

 

2. Datenschutz und Privatsphäre in Signal

2.1 Profilinformationen

Das Profilbild und der angegebene Name Ihres Kindes sowie ein kurzer Info-Satz im Profil sind für alle Personen sichtbar, die Ihr Kind als Kontakt eingespeichert hat. Auch wenn Ihr Kind eine Nachrichtenanfrage einer anderen Person annimmt oder selbst eine neue Unterhaltung beginnt, sieht die andere Person das Profilbild. Eine Einstellungsmöglichkeit hierzu gibt es nicht.

2.2 Kontaktaufnahme durch Fremde

Alle, die nicht in der Kontaktliste Ihres Kindes stehen, müssen erst eine Anfrage stellen, bevor sie mit Ihrem Kind chatten, es zu einer Gruppe hinzufügen oder mit ihm telefonieren können. Ihr Kind kann die Anfrage annehmen, löschen oder blockieren.

2.3 Lesebestätigung und Tipp-Indikatoren

Sie können einstellen, dass die Kontakte ihres Kindes nicht sehen können, dass Ihr Kind eine Nachricht gelesen hat. Ebenso können Sie einstellen, dass die Kontakte nicht sehen, dass Ihr Kind gerade schreibt.

  1. Wählen Sie oben rechts das Menü  
  2. Wählen Sie Einstellungen
  3. Wählen Sie Datenschutz
  4. Gehen Sie in den Bereich Nachrichtenübermittlung
  5. Schieben Sie den Schieberegler bei Lesebestätigungen nach links.
  6. Schieben Sie den Schieberegler bei Tipp-Indikatoren nach links.

2.4 Verschwindende Nachrichten

Sie können einstellen, dass versendete und empfangene Nachrichten, in von Ihrem Kind neu begonnenen Unterhaltungen, nach dem Lesen verschwinden. Dann können Unterhaltungen nicht mehr nachvollzogen werden. Folgen Sie den Schritten (1) - (2) aus dem Kapitel Lesebestätigung und Tipp-Indikatoren.

  1. Wählen Sie Verschwindende Nachrichten
  2. Wählen Sie eine Zeit
  3. Gehen Sie auf Speichern

2.5 Bildschirmsperre

Damit niemand die Nachrichten am Gerät Ihres Kindes lesen kann, können Sie für Signal die Bildschirmsperre festlegen. Diese entspricht der Bildschirmsperre oder der Fingerabdruck-Sperre des Geräts Ihres Kindes. Folgen Sie den Schritten (1) - (3) aus dem Kapitel Lesebestätigung und Tipp-Indikatoren.

  1. Scrollen Sie in den Bereich App-Sicherheit
  2. Schieben Sie den Schieberegler bei Bildschirmsperre nach rechts

2.6 PIN

Mit Hilfe der PIN kann das Konto Ihres Kindes auf einem anderen Gerät wiederhergestellt werden. Folgen Sie den Schritten (1) - (2) aus dem Kapitel Lesebestätigung und Tipp-Indikatoren.

  1. Wählen Sie Konto
  2. Wählen Sie PIN ändern im Bereich Signal-PIN
  3. Erstellen Sie eine PIN und bestätigen Sie mit Weiter.

2.7 Push-Benachrichtigungen

Wenn jemand Ihrem Kind eine Nachricht sendet, es anruft oder ein neuer Kontakt Signal beigetreten ist, wird es mit einer Push-Benachrichtigung auf dem Smartphone benachrichtigt. Um solche Push-Benachrichtigungen nicht mehr direkt auf dem Smartphone zu erhalten, können Sie diese direkt in Signal deaktivieren. Folgen Sie den Schritten (1) - (2) aus dem Kapitel Lesebestätigung und Tipp-Indikatoren.

  1. Wählen Sie Benachrichtigungen
  2. Schieben Sie die Schieberegler nach links

2.8 Benachrichtigungsprofile

Wenn Sie möchten, dass Ihr Kind Benachrichtigungen nur von ausgewählten Personen und Gruppen erhalten soll, können Sie ein Profil dafür erstellen. Wenn dieses Profil aktiv ist, erhält ihr Kind nur von den ausgewählten Personen und Gruppen Benachrichtigungen und Anrufe. Folgen Sie den Schritten (1) - (3) aus dem Kapitel Push-Benachrichtigungen.

  1. Scrollen Sie in den Bereich Benachrichtigungsprofile
  2. Wählen Sie Profile
  3. Wählen Sie Profil erstellen
  4. Vergeben Sie einen Profilnamen
  5. Fügen Sie Gruppen oder Personen hinzu, von denen Ihr Kind Benachrichtigungen und Anrufe empfangen darf
  6. Geben Sie an, an welchem Tag und zu welchen Uhrzeiten diese Profil aktiv sein soll.
  7. Gehen Sie auf Weiter und bestätigen Sie mit Fertig.

Benachrichtiungsprofil bearbeiten:

Folgen Sie den Schritten (1) - (5) aus dem Kapitel Benachrichtigungsprofile.

  1. Wählen Sie das Profil
  2. Wählen Sie oben rechts den Stift, um den Namen zu ändern.
  3. Wählen Sie Zeitplan, um die Zeiten zu ändern
  4. Schieben Sie die Schieberegler bei Ausnahmen nach rechts, falls Sie alle Anrufe erlauben möchten oder möchten, dass Ihr Kind bei jeder Erwähnung benachrichtigt wird.

Seite drucken

Weitermachen!

Durchsuchen Sie alle Anleitungen!

Das könnte auch noch interessant sein!

Skip to top