Skip to content
0%

kindersicher

Kindersicherung für TikTok

TikTok ist ein Dienst, auf dem Kurzvideos erstellt, geteilt und kommentiert werden können. Die größten Herausforderungen für Eltern bestehen darin, dass Kinder und Jugendliche sehr einfach persönliche Informationen in Videos veröffentlichen können und nicht altersangemessene Kommentare sehen oder erhalten können.

Kinder unter 16 Jahren können nicht per Privatnachricht kontaktiert werden und auch keine Kommentare von Fremden erhalten. Allerdings kann Ihr Kind auf TikTok Inhalten begegnen, die nicht altersangemessen sind. Sprechen Sie daher darüber, wie man mit unangemessenen Inhalten (z. B. angsteinflößende Inhalte, sexualisierte Inhalte) umgehen kann. Bieten Sie sich Ihrem Kind als Ansprechperson an und stellen Sie klar, dass Ihr Kind Sie immer um Hilfe bitten kann.

Getestet wurde die Version 22.9.0.

Inhalt

Video: TikTok kindersicher einstellen

Die wichtigsten Einstellungen von TikTok erklären wir Ihnen im Video.

1. Allgemeine Kinder- und Jugendschutzeinstellungen für TikTok

1.1 Einen Account anlegen

Wenn fertig, abhaken!

Der Dienst TikTok kann auch ohne eigenen Account (Nutzerkonto) genutzt werden. Ohne Account können nur Videos konsumiert und erstellt werden, es kann aber nichts veröffentlicht werden. Ohne eigenen Account kann man außerdem nicht mit anderen Nutzerinnen und Nutzern in Kontakt treten.

Um Sicherheitseinstellungen in TikTok vorzunehmen, benötigt Ihr Kind einen eigenen Account. Legen Sie diesen wie folgt an, falls noch nicht geschehen

  1. Öffnen Sie die App TikTok
  2. Wählen Sie unten rechts   Profil
  3. Folgen Sie den Anweisungen und nutzen Sie eine E-Mail-Adresse, Telefonnummer, ein Facebook-Konto oder einen Google-Account zur Erstellung eines eigenen Kontos. Achtung: Hierbei ist es sehr wichtig das richtige Geburtsjahr anzugeben, um Ihr Kind altersangemessen zu schützen. Mehr dazu im Kapitel Altersbedingte Einschränkungen und Voreinstellungen.

1.2 Passwortsicherheit

Wie auf allen sozialen Netzwerken, wird auch für die Nutzung von TikTok zur Sicherheit ein Passwort abgefragt. Dieses sollte möglichst sicher sein und kann geändert werden. Wenn Sie gemeinsam mit Ihrem Kind ein neues Passwort für das Konto einrichten möchten, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Öffnen Sie die App TikTok und wählen Sie unten rechts    Profil
  2. Wählen Sie oben rechts das Menü  und wählen Sie Einstellungen und Datenschutz.
  3. Wählen Sie Konto verwalten → Passwort 
  4. Bestätigen Sie die verwendete E-Mail-Adresse, falls das noch nicht passiert ist
  5. Sie erhalten eine E-Mail mit einem Code → Geben Sie diesen Code in der App ein
  6. Jetzt können Sie in der App ein neues, sicheres Passwort eingeben

1.3 Begleiteter Modus

Es besteht bei TikTok die Möglichkeit, den begleiteten Modus zu nutzen. In diesem Modus können Erziehungsberechtigte die Nutzungszeit einstellen, regulieren mit wem ihr Kind in Kontakt tritt, entscheiden ob das Kind nach Inhalten suchen kann und auswählen, dass Videos für Erwachsene ihrem Kind nicht angezeigt werden. 

Um den begleiteten Modus zu nutzen, muss die App sowohl auf dem Gerät Ihres Kindes als auch auf Ihrem Gerät installiert sein. Auf beiden Geräten muss für TikTok ein Nutzeraccount registriert sein. Um sich einen eigenen Account anzulegen, folgen Sie den Anweisungen aus dem Kapitel Einen Account anlegen. 

Führen Sie zunächst die Schritte (1) - (2) aus dem Kapitel Passwortsicherheit aus.

  1. Scrollen Sie runter zum Bereich Inhalt & Aktivität → Begleiteter Modus → Weiter
  2. Wählen Sie auf Ihrem Gerät Elternteil, auf dem Gerät Ihres Kindes Teenager
  3. Auf Ihrem Gerät erscheint nun ein QR-Code → Scannen Sie diesen Code mit dem Gerät Ihres Kindes → Halten Sie dazu das Gerät Ihres Kindes über Ihr Gerät → wählen Sie Code scannen
  4. Auf dem Gerät Ihres Kindes erscheint nun die Frage, ob Sie die Konten verbinden möchten → Wählen Sie Konten verbinden Verbinden
  5. Auf Ihrem Gerät erscheint nun die Übersicht über Konten, die Sie begleiten → Um Einstellungen am Konto Ihres Kindes vorzunehmen, tippen Sie auf den Nutzernamen Ihres Kindes
  6. Sie erhalten eine Übersicht über Einstellungsmöglichkeiten: Bildschirmzeit-Management, Eingeschränkter Modus, Suchen und Privatsphäre und Sicherheit. Führen Sie diese gemeinsam mit Ihrem Kind durch. Einstellungen, die Sie vornehmen, kann Ihr Kind nicht lockern. Stellen Sie beispielsweise ein, dass Videos Ihres Kindes von Niemand kommentiert werden können, kann ihr Kind sich nicht entscheiden Freunde kommentieren zu lassen. Entscheiden Sie jedoch, dass Freunde Ihres Kindes kommentieren dürfen, ist die Einstellung bei Ihrem Kind nicht automatisch geändert. Es kann ab diesem Zeitpunkt selbst umstellen, ob es Freunde kommentieren lassen möchte und das jederzeit selbst rückgängig machen.
  7. Sie können mit dem Punkt Bildschirmzeit-Management auch eine Zeitbeschränkung festlegen. Der Account Ihres Kindes wird dann nach der gewählten Zeit gesperrt. Sollten Sie Ihrem Kind ausnahmsweise länger Zeit auf TikTok zugestehen, kann das über einen Zahlencode freigeschaltet werden. Um den Zahlencode zu erhalten, folgen Sie den Schritten 1- 3 und wählen Sie den Account Ihres Kindes
  8. Wählen Sie Bildschirmzeit-Management und tippen Sie unten auf Zahlencode erhalten → Ihr Kind muss den Zahlencode auf dem eigenen Gerät eingeben, um mehr Zeit zu erhalten.
  9. Der Eingeschränkte Modus filtert unangemessene Inhalte weitesgehend und sorgt dafür, dass ihr Kind in der App keinen Zweit-Account anlegen kann, der Ihre Einstellungen umgeht. Wählen Sie daher: Eingeschränkter Modusaktivieren
  10. Sie können entscheiden, ob Ihr Kind in der App Suchen kann oder nur zufällig erscheinende Inhalte schauen darf.
  11. Empfehlungen zu den Einstellungen Privatsphäre und Sicherheit finden Sie im Kapitel Datenschutz und Privatsphäre sowie weiter unten im Kapitel Altersempfehlungen.

1.4 Eingeschränkter Modus

In TikTok gibt es die Möglichkeit den Eingeschränkten Modus nutzen. Dieser schränkt bestimmte Inhalte ein, die nicht für alle Zielgruppen geeignet sind. Dies eignet sich vor allem dann, wenn Ihr Kind schon etwas älter ist und der Begleitete Modus dort nicht mehr genutzt werden soll. Sprechen Sie mit Ihrem Kind über die Vorteile, die dieser eingeschränkte Modus zu bieten hat. 
Achtung: Diese Funktion kann nur dann genutzt werden, wenn der begleitete Modus nicht genutzt wird. 

Führen Sie zunächst die Schritte (1) - (2) aus dem Kapitel Passwortsicherheit aus.

  1. Wählen Sie unter Inhalt & Aktivität den Punkt Digital Wellbeing.
  2. Wählen Sie Eingeschränkter Modus → Eingeschränkten Modus aktivieren → legen Sie einen Zahlencode fest, mit welchem sich der eingeschränkte Modus jeder Zeit wieder deaktivieren lässt → bestätigen Sie den Zahlencode und klicken Sie auf den Pfeil, um den eingeschränkten Modus zu aktivieren.

1.5 Push-Benachrichtigungen deaktivieren

In TikTok:

Wenn Ihr Kind in einem Video erwähnt wurde, der Lieblings-TikToker gerade ein neues Video gepostet hat oder jemand ihrem Kind ein Video sendet, wird es mit einer Push-Benachrichtigung auf dem Smartphone benachrichtigt. Um solche Push-Benachrichtigungen nicht mehr zu erhalten, können Sie diese direkt auf TikTok deaktivieren.

Führen Sie zunächst die Schritte (1) - (2) aus dem Kapitel Passwortsicherheit aus.

  1. Scrollen Sie runter zum Bereich Inhalt & Aktivität  Push-Benachrichtigungen
  2. Schieben Sie nun alle Schieberegler nach links oder nur bei den Benachrichtigungen, die sie abstellen möchten

In den Smartphone-Einstellungen:

Um generell keine Push-Benachrichtigungen von TikTok auf das Smartphone zu bekommen und dadurch abgelenkt oder sogar gestresst zu werden, kann man diese über die Einstellungen des Smartphones deaktivieren:

Android

  1. Gehen Sie auf Einstellungen und scrollen Sie runter zu Apps.
  2. Wählen Sie dort TikTok aus und gehen Sie bei Datenschutz auf Benachrichtigungen.
  3. Hier können Sie auswählen welche Push-Benachrichtigungen Sie nicht mehr bekommen wollen, indem Sie den Schieberegler nach links schieben. Wenn sie keine Benachrichtigungen mehr bekommen möchten, schieben Sie den Schieberegler von „Benachrichtigungen anzeigen“ nach links.

iOS

  1. Gehen Sie auf Einstellungen und scrollen Sie runter zu TikTok.
  2. Wählen Sie Mitteilungen aus.
  3. Schieben Sie den Schieberegler bei Mitteilungen erlauben nach links.

1.6 Digital Wellbeing

In TikTok hat Ihr Kind die Möglichkeit, sich selbst die Nutzungszeit in der App zu begrenzen. Danach muss ein Passwort eingegeben werden, um die App weiterhin nutzen zu können. 
Achtung: Diese Funktion kann nur dann genutzt werden, wenn der Begleitete Modus (siehe Kapitel 1.3) nicht genutzt wird. 

Führen Sie zunächst die Schritte (1) - (2) aus dem Kapitel Passwortsicherheit aus.

  1. Wählen Sie unter Inhalt & Aktivität den Punkt Digital Wellbeing.
  2. Wählen Sie Tägliche Bildschirmzeit → Zeitlimit festlegen und legen Sie ein Zeitlimit für TikTok fest → Einschalten

2. Datenschutz und Privatsphäre in TikTok

2.1 Altersbedingte Einschränkungen und Voreinstellungen

Beim Erstellen eines Account, muss zu Beginn das eigene Geburtsdatum angegeben werden. Das hat mehrere Gründe. TikTok erlaubt die Nutzung der App erst ab 13 Jahren. Es ist jedoch auch sehr wichtig das richtige Geburtsjahr anzugeben, damit einige Voreinstellungen greifen, die junge Nutzerinnen und Nutzer schützen sollen.

TikTok hat zum einen Voreinstellungen vorgenommen, die dafür sorgen, dass Kinder und Jugendliche beim Kennenlernen der App nicht versehentlich direkt in der Öffentlichkeit stehen. Diese Einstellungen können vom Kind selbst gelockert werden, sofern sie nicht von Ihnen im Begleiteten Modus (siehe 1.3 Begleiteter Modus) beschränkt werden. Außerdem gibt es von TikTok bei der Nutzung der App für jüngere Nutzerinnen und Nutzer Einschränkungen, sodass bestimmte Funktionen gar nicht erst verfügbar sind. Das Alter des Kindes kann nicht im Nachhinein angepasst werden. Wurde einmal ein falsches Alter angegeben, kann nur ein neues Konto erstellt werden, damit die folgenden Schutzmaßnahmen von TikTok greifen.

Die Einschränkungen in der App haben folgende Auswirkungen:

  • Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren können nicht per Privatnachricht kontaktiert werden.
  • Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren können Kommentare nur von Freunden oder Niemand erlauben – Kommentare von Fremden sind damit nicht möglich, außer das Kind fügt diese als Freund hinzu.
  • Unter 16-Jährige können die Funktion Stitch und Duett nicht nutzen. Das verhindert, dass ihre Videos in andere Videos eingebunden und unkontrolliert verbreitet werden.
  • Dabei hilft auch das Verbot von Downloads: Videos können in TikTok erst bei Personen mit einem Alter von 16 Jahren oder älter direkt in der App heruntergeladen werden.
  • Virtuelle Geschenke können erst ab einem Alter von 18 Jahren gekauft, verschenkt oder erhalten werden. Das vermeidet die Gefahr viel Geld in der App auszugeben.
  • Videos von unter 16-Jährigen können nicht für alle sichtbar veröffentlicht werden. Nutzerinnen und Nutzer unter 16 Jahren haben lediglich die Auswahl das Video für Followerinnen und Follower, Freundinnen und Freunde und nur für sich selbst zu veröffentlichen. 
  • Push-Nachrichten werden für Nutzerinnen und Nutzer unter 18 Jahren ab einer bestimmten Uhrzeit nicht mehr empfangen. Jugendliche zwischen 13 und 15 Jahren werden keine Push-Nachrichten ab 21 Uhr erhalten. Für Jugendliche im Alter von 16 bis 17 Jahren werden die Push-Nachrichten ab 22 Uhr deaktiviert. 

Die Voreinstellungen der App sehen folgendermaßen aus:

  • Für unter 16-Jährige ist das Konto zunächst auf Privat gestellt. Kinder und Jugendliche können diese Einstellung jedoch aufheben und das Konto somit auf Öffentlich stellen, wenn dies nicht im Begleiteten Modus beschränkt wird.
  • Die Einstellung Schlage anderen dein Konto vor steht bei unter 16-Jährigen zunächst auf: aus.
  • Für 16- bis 17-Jährige steht die Voreinstellung für Duetts und Stitches auf Freunde.
  • Der Download von Videos ist bei 16- bis 17-Jährigen standardmäßig zunächst aus.
  • Die Einstellung für Alle ein Video zu veröffentlichen ist aus

2.2 Privates Konto

Auf TikTok kann grundsätzlich jede Person mit oder ohne eigenem Profil, jegliche geteilte Inhalte anderer Nutzer/innen ansehen, kommentieren und teilen. Achten Sie darauf, dass das Konto Ihres Kindes nicht diese Öffentlichkeit bekommt.

Führen Sie zunächst die Schritte (1) - (2) aus dem Kapitel Passwortsicherheit aus.

  1. Wählen Sie Datenschutz
  2. Wählen Sie Privates Konto, indem sie den Regler nach rechts schieben
  3. Wählen Sie Schlage anderen dein Konto vor. Damit das Konto Ihres Kindes anderen Personen nicht vorgeschlagen wird, schieben Sie die Regler nach links. 

Nun muss jede Person, welche auf hochgeladene Inhalte Ihres Kindes zugreifen möchte, zuvor eine Abonnenten-Anfrage an Ihr Kind stellen. Ihr Kind kann diese dann bestätigen oder ablehnen. Sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber, wer als Freund/in (Abonnent/in) hinzugefügt werden kann und wer nicht.

2.3 Kontaktaufnahme durch Fremde einschränken

Je nachdem welches Geburtsdatum beim Erstellen des Kontos Ihres Kindes angegeben wurde, sind manche der folgenden Funktionen (und den damit verbundenen Einstellungen) zum Schutz Ihres Kindes gar nicht erst verfügbar. In diesem Fall können Sie den jeweiligen Punkt überspringen.

Führen Sie die Schritte (1) - (2) aus dem Kapitel Passwortsicherheit aus, wählen Sie Datenschutz und scrollen Sie zum Bereich Sicherheit.

  1. Um einzustellen, dass Ihr Kind nicht von Fremden kontaktiert werden kann, wählen Sie bei Direktnachrichten entweder Freunde oder Niemand aus. Hat Ihr Kind ein Alter unter 16 Jahren angegeben, ist diese Einstellung nicht verfügbar, weil Ihrem Kind keine Direktnachrichten geschickt werden können.
  2. Sie können auch einstellen, dass niemand ein Duett mit Ihrem Kind aufführen kann. Bei einem Duett wird das Video Ihres Kindes neben einem neuen Video im Profil einer anderen Nutzerin oder eines anderen Nutzers angezeigt. Wählen Sie dazu bei Duett entweder Nur ich oder Freunde aus. Wenn Ihr Kind ein Privates Konto hat, kann automatisch Niemand ein Duett aufführen. Hat Ihr Kind ein Alter unter 16 Jahren angegeben, ist die Umstellung von Nur ich auf andere Möglichkeiten nicht möglich.
  3. Sie können außerdem einstellen, dass nicht jeder ein Stitch mit den Videos Ihres Kindes aufführen kann. Bei einem Stitch wird ein Teil eines Videos Ihres Kindes in das Videos einer anderen Nutzerin oder eines anderen Nutzers eingebunden. Wählen Sie dazu bei Stitch entweder Nur ich oder Freunde aus. Wenn Ihr Kind ein Privates Konto hat, kann automatisch Niemand einen Stitch aufführen. Hat Ihr Kind ein Alter unter 16 Jahren angegeben, ist die Umstellung von Nur ich auf andere Möglichkeiten nicht möglich.
  4. Wählen Sie bei Kommentare entweder Freunde oder Niemand aus

2.4 Kommentare filtern

Unter Umständen kann eingestellt sein, dass jede Person, welche die Inhalte Ihres Kindes sehen kann, diese kommentieren darf. Sie können Kommentare aber auch grundsätzlich verbergen oder beleidigende Kommentare herausfiltern lassen. 

Führen Sie die Schritte (1) - (3) aus dem Kapitel Privates Konto aus, um in den Bereich Datenschutz zu gelangen und scrollen Sie zum Bereich Sicherheit.

  1. Wählen Sie Kommentare
  2. Sie können bei Wer deine Videos kommentieren kann entweder Freunde oder Niemand auswählen
  3. Wählen Sie dann KommentarfilterSpam und beleidigende Kommentare filtern und stellen Sie dies ein, indem Sie den Schieberegler nach rechts stellen.
  4. Unter Stichwörter filtern, können Sie bestimmte Wörter angeben, die in Kommentaren nicht vorkommen sollen.
  5. Eventuell können Sie auch Alle Kommentare filtern wählen. Dann müssen diese immer zunächst genehmigt werden, bevor sie für andere sichtbar werden. Diese Funktion steht nicht auf allen Geräten zur Verfügung.

Sie können beleidigende Kommentare unter Videos auch gesammelt löschen oder melden. 

  1. Öffnen Sie die App TikTok und wählen Sie das Video unter welchem die Kommentare gelöscht oder gemeldet werden sollen. 
  2. Drücken Sie lange auf einen Kommentar, wählen Sie weitere Kommentare aus, die gelöscht oder gemeldet werden sollen. 
  3. Oder klicken Sie auf das Stiftsymbol und öffnen die Optionen, um die Kommentare auszuwählen.
  4. Klicken Sie auf Löschen oder Melden

Sie haben hier die Möglichkeit bis zu 100 Kommentare auszuwählen und gleichzeitig zu löschen oder zu melden. 

2.5 Erwähnungen

Unter Umständen können andere Ihr Kind in Video-Beschreibungen, Kommentaren oder Stories erwähnen. Sie können einstellen, wer dies darf und ob Ihr Kind Benachrichtigt werden soll, wenn es erwähnt wird.

Führen Sie die Schritte (1) - (3) aus dem Kapitel Privates Konto aus, um in den Bereich Datenschutz zu gelangen und scrollen Sie zum Bereich Sicherheit.

  1. Wählen Sie Erwähnungen.
  2. Entscheiden Sie nun, ob Leute, denen du folgst, Freunde oder Niemand Ihr Kind erwähnen darf.
  3. Stellen Sie zusätzlich den Schieberegler bei Wenn du erwähnt wirst auf an, damit Ihr Kind bei Erwähnungen benachrichtigt wird.

2.6 Altersempfehlungen

Da es sich hier um einen datenverarbeitenden Dienst handelt, bedarf es in Deutschland laut der DSGVO der Zustimmung der Eltern, wenn Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren TikTok nutzen möchten. Was die DSGVO ist und welche Auswirkungen sie auf Dienste wie TikTok hat, lesen Sie in der Informationsbox unter diesem Abschnitt.

Bis 6 Jahre

Für Kinder unter 6 Jahren ist TikTok noch nicht geeignet.

7-10 Jahre

Für Kinder unter 10 Jahren ist TikTok noch nicht geeignet.

11-14 Jahre

Das Mindestalter für die Registrierung bei TikTok beträgt 13 Jahre. Möchten Sie Ihrem Kind die Nutzung bereits vorher erlauben, sollten Sie mit Ihrem Kind konkrete Regeln zur Nutzung vereinbaren. Dazu können Sie auch den begleiteten Modus nutzen.

Einstellungen im begleiteten Modus:

  • Eingeschränkter Modus: Aktivieren
  • Privatsphäre und Sicherheit:
    • Privates Konto: Aktivieren
    • Anderen das Konto vorschlagen: Deaktivieren
    • Wer Direktnachrichten senden kann: Freunde oder Niemand 
    • Wer die Videos kommentieren kann: Freunde oder Niemand

Außerdem empfehlen wir Ihnen, folgende Einstellungen am Smartphone Ihres Kindes vorzunehmen. Wenn Sie den begleiteten Modus nutzen, sind manche dieser Einstellungen bereits vorgenommen. Wenn das richtige Geburtsjahr Ihres Kindes bei der Erstellung des Kontos angegeben wurde, sind manche Funktionen und die damit verbundenen Einstellungen unter Umständen nicht verfügbar.

  • sicheres Passwort für den TikTok-Account wählen 
  • Konto: privat
  • Wer dir Direktnachrichten senden kann: Freunde oder Niemand 
  • Wer deine Videos kommentieren kann: Freunde oder Niemand
  • Wer mit deinen Videos ein Duett aufnehmen kann: Freunde oder Nur ich
  • Wer mit deinen Videos einen Stitch aufnehmen kann: Freunde oder Nur ich
  • Kommentare: nur von Freunden
  • Kommentarfilter: Ein

Seite drucken

Weitermachen!

Durchsuchen Sie alle Anleitungen!

Das könnte auch noch interessant sein!

Skip to top